Behandlungsverlauf

Nach einem ersten Kontakt, in der Regel per Telefon oder per Email, werde ich mit Ihnen als Eltern und ihrem Kind einen Termin zur Sprechstunde vereinbaren. Ich möchte Sie gerne kennenlernen und etwas über das Problem, mit dem Sie kommen, erfahren.

Danach erfolgt falls nötig und erwünscht eine Diagnostikphase von 4 Sitzungen, in der ich mal ihr Kind und mal Sie als Eltern einladen werde. Am Ende der Diagnostikphase entsteht ein Bild von der aktuellen Problematik und von deren entstehungs- und aufrechterhaltenden Bedingungen. Aus diesem Bild werden dann individuelle Lösungs- und Behandlungsvorschläge abgeleitet. Es wird mit Ihnen und Ihrem Kind besprochen, inwiefern eine Therapie bei Ihrem Kind als sinnvoll angesehen werden kann. Sie und ihr Kind haben danach die Möglichkeit die Sache noch einmal zu überdenken. Möchten Sie die Therapie wirklich machen? Möchte Ihr Kind das auch? War ich Ihnen sympathisch und vertrauenswürdig genug?

Sollten Sie sich danach für eine Behandlung entscheiden, beginnt die eigentliche Therapie und es finden in der Regel wöchentliche Termine mit Ihrem Kind statt. Zusätzlich werden auch Sie als Eltern mit in die Therapie eingespannt, es sei denn, ihr Kind ist über 15 und lehnt die Einbeziehung von Ihnen als Bezugspersonen ausdrücklich ab. Je nach Anlass finden Bezugspersonenstunden in zwei- bis sechswöchigen Abständen statt. In diesen Gesprächen geht es einerseits darum die Problematik ihres Kindes zu verstehen und anderseits einen Weg zu finden, wie Sie als Eltern die Therapie und die Entwicklung Ihres Kindes aktiv unterstützen können.

Die Therapie ist abgeschlossen, wenn Sie, ihr Kind und ich als Therapeutin mit den Ergebnissen zufrieden sind und es somit keinen Behandlungsauftrag mehr gibt oder wenn das Stundenkontingent aufgebraucht ist. Der Umfang und die Dauer der Therapie richten sich nach der Schwere der Problematik. In einzelnen Fällen ist es möglich die Therapie noch einmal zu verlängern. Falls nötig und erwünscht, können gegen Ende der Behandlung die Zeitabstände zwischen den Behandlungsstunden vergrößert werden.

Zurück